Häufige Fragen

Hier versuchen wir, die am häufigsten gestellten Fragen über den Eintritt in das THW zu beantworten. Sollte dir trotzdem etwas unklar bleiben, wende dich einfach per E-Mail an uns.

Frage: Ich hätte zwar Interesse, bin aber beruflich stark eingespannt und befürchte, dass ich dann gar keine Freizeit mehr habe. Wie viel Zeit muss ich bei einem ehrenamtlichen Engagement beim THW investieren?

Antwort: Das ist erst einmal deine eigene Entscheidung. Natürlich bringt es aber weder dir noch uns etwas, wenn du nur vier Mal pro Jahr bei uns vorbeischaust. Andererseits wird dir niemand etwas vorwerfen, wenn du nicht bei jedem Dienst anwesend bist. Eine regelmäßige Teilnahme an den Dienstveranstaltungen setzen wir aber voraus.

 

Frage: Wie läuft das denn bei Einsätzen? Meine Firma wird sich freuen, wenn ich mehrmals pro Woche einfach alles stehen und liegen lasse und in den Einsatz fahre!

Antwort: Zunächst einmal sind unsere Einsatzzahlen verhältnismäßig gering, so dass es für deine Firma kein größeres Problem sein sollte, dich gehen zu lassen. Gesetzlich ist sie dazu sogar verpflichtet, die Realität sieht aber etwas anders aus. Wer möchte schon Probleme mit seinem Arbeitgeber bekommen? Versuche ihn vom Sinn deines Engagements zu überzeugen. Erkläre ihm, dass die Gefahrenabwehr in Deutschland ohne das Ehrenamt nicht bestehen würde - und dass das THW auch kommt, wenn die Lagerhalle seiner Firma unter Wasser steht. Zeige ihm, was du beim THW alles lernst, und dass dies auch der Firma zu Gute kommt. Du darfst ihn auch gerne einladen, mal bei einem Dienst zuzuschauen. Überzeuge ihn davon, was für einen Imagegewinn es für eure Firma bedeutet, wenn beispielsweise in der Zeitung steht, dass seine Firma dich für einen Auslandseinsatz nach einem schweren Erdbeben freistellt.

 

Frage: Ich habe gehört, bei euch herrscht ein übler Kasernenton und man muss stramm stehen und marschieren. Stimmt das?

Antwort: Nein. Wir tragen zwar Uniformen und sind in gewisser Hinsicht hierarchisch organisiert (in Trupps, Gruppen und Zügen), wir haben eine Befehls- und Meldestruktur - aber das waren auch schon alle Parallelen zum Militär. Anders geht es nun mal nicht. Der Umgangston ist sehr locker und freundschaftlich, im THW duzt jeder jeden - vom Präsidenten und den Landesbeauftragten vielleicht einmal abgesehen. Wenn du daran zweifelst, komm einfach vorbei und mach dir selbst ein Bild.

 

Frage: Ich bin handwerklich nicht besonders begabt. Ist das THW überhaupt etwas für mich?

Antwort: Auf jeden Fall! Denn wir bringen dir alles bei, was du für die Arbeit im THW können musst - es ist noch keine perfekte THW-Helferin beziehungsweise kein perfekter THW-Helfer vom Himmel gefallen! Auch wenn wir das "Technische" Hilfswerk sind brauchen wir außerdem Leute, die als Führungskraft, Fahrerin oder Fahrer, in der Küche, bei der Jugendgruppe oder in der Verwaltung Verantwortung übernehmen.

 

Frage: Wie oft trefft ihr euch denn?

Antwort: Ausbildungsdienst ist einmal pro Monat samstags von 9 bis 18 Uhr und jeden zweiten Monat einmal Dienstagabends von 19 bis 21.30 Uhr. An einem weiteren Samstag ist der so genannte "TDi", also der technische Dienst. An diesem Termin findet keine Ausbildung statt, sondern es werden kleinere Reparaturen durchgeführt und die Ausstattung auf Vordermann gebracht. Da es aber immer eine Menge zu tun gibt, ist auch zu anderen Zeiten oft jemand in der THW-Unterkunft anzutreffen.

 

Frage: Bin ich versichert, wenn mir bei der Ausbildung oder im Einsatz etwas zustößt?

Antwort: Während du für das THW tätig bist, bist du gemäß Sozialgesetzbuch gegen Unfälle versichert. Bei einer Mitgliedschaft im Förderverein kannst du im Schadensfall außerdem Leistungen aus einer zusätzlichen Dienst-Unfallversicherung in Anspruch nehmen.

 

Frage: Kann ich mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder meinen Bundesfreiwilligendienst (BuFDi) beim THW ableisten?

Antwort: Grundsätzlich ja, aber nur in den THW-Dienststellen mit hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. FSJ- und BuFDi-Stellen werden in den THW-Landesverbänden und THW-Geschäftsstellen angeboten. Weitere Informationen auf der Homepage des THW.

 

Antworten auf weitere Fragen finden sich auf der Homepage des Technischen Hilfswerks.