09.06.2020

Logistische Hilfe in der Corona-Krise

In der Corona-Krisenarbeit haben die drei Kölner THW-Ortsverbände die Bezirksregierung Köln logistisch unterstützt.

Um die 50 ehrenamtliche Einsatzkräfte halfen beim Einrichten und Betreiben eines Logistikstützpunktes für Schutzmaterial. Eine besondere Herausforderung für die Helferinnen und Helfer war dabei die bedarfsgerechte Verteilung des Materials an die Kreise und kreisfreien Städte. Nach sorgfältiger Kommissionierung der Lieferungen durch die Einsatzkräfte konnten die Bedarfsträger informiert und die benötigten Materialien abgeholt werden. Hier wurde ganz besonders auf die Hygienemaßnahmen geachtet, um so die Einsatzbereitschaft des THWs und der Transporteure jederzeit aufrechtzuerhalten.Fachberater des THWs waren in abwechselnden Schichten zur Beratung in den Krisenstäben der Bezirksregierung und Berufsfeuerwehr. An der Köln-Messe wurde unter anderem ein sicherer Lagerort für große Gebinde an Desinfektionsmaterial errichtet.Als Zeichen Ihrer Anerkennung, für die geleistete Unterstützung in der Corona-Krise, übereichte Regierungspräsidentin Gisela Walsken am Freitag dem Kreisbeauftragten des THW für Köln, Manfred Dunkel, eine Dankesurkunde.

"Gerade in diesen Zeiten, ist das Ehrenamt eine zuverlässige Säule und starker Partner zur Bewältigung solcher Krisen" so Gisela Walsken.

Das Material wird seit vergangener Woche nicht mehr auf dem THW-Gelände des Ortsverbandes Köln Nord-West, sondern am Bundeswehrstandort in der Lüttich Kaserne gelagert.


Text und Bilder: Fabian Grundler





Alle Rechte für diese Bilder liegen beim THW Köln Nord-West. Die Bilder dürfen nicht ohne Zustimmung des THW Köln Nord-West veröffentlicht, vervielfältigt oder anderweitig kopiert werden. Gerne stellen wir Bildmaterial für Medienzwecke zur Verfügung.