29.04.2016

Bergungsgruppen bauen Steg über die Dhünn

Zu einer gemeinsamen Übung trafen sich im April die Bergungsgruppen der THW-Ortsverbände Bergisch Gladbach, Brühl und Köln Nord-West. Mit dem Einsatz-Gerüstsystem (EGS) errichteten die Helferinnen und Helfer einen Steg über den Fluß Dhünn in Odenthal. Unterstützt wurden sie hierbei von zwei EGS-Ausbildern.

Mit dem EGS können die THW-Einsatzkräfte meterlange Stege bauen, Türme errichten und sogar Häuser abstützen. Ermöglicht wird dies durch ein umfangreiches Sortiment an Stahlrohren und Verbindungsstücken, mit denen sich in kurzer Zeit ein stabiles Gerüst errichten lässt.

Bei der jetzigen Übung war das Ziel die Errichtung eines Steges über die Dhünn. An einem Ufer begonnen beschwerten die Helferinnen und Helfer zunächst den ersten Teil des Steges mit einem mit 1.000 Litern Wasser gefüllten IBC-Container. Die Befüllung des Containers erfolgte über die THW-eigenen Pumpen. Durch ein solches Gegengewicht ist es möglich, den Steg auf bis zu neun Metern freitragend zu errichten.

Im weiteren Verlauf der Übung verlängerten die Einsatzkräfte mit dem EGS den Steg und verlegten die Bodenelemente von jeweils drei Metern Länge. In der Breite wurden drei Elemente nebeneinander gelegt. Der Steg hatte hierdurch eine Breite von circa einem Meter.

Nach neun Metern war das andere Ufer noch nicht erreicht. So errichteten die Helferinnen und Helfer mit dem EGS als Zwischen-Element einen Turm im Wasser - mit einer Grundfläche von circa 1 x 1 Metern. Durch diese Arbeiten wurde die Übung um das Feld "Arbeiten in und am Wasser" erweitert.

Nach der Verlängerung von dort und der Verlegung von weiteren Bodenelementen verband der Steg nach weiteren circa sechs Metern dann die beiden Ufer der Dhünn.

Das Hauptziel der Übung war es, den Kenntnisstand der Helferinnen und Helfer im Aufbau des Einsatz-Gerüstsystems zu erweitern. Ein weiteres Ziel war es, die Ortsverbands-übergreifende Zusammenarbeit zu vertiefen.

"Der Tag war ein voller Erfolg. Alle Ausbildungsziele wurden erreicht. Und durch das tolle Wetter und die hervorragende Verpflegung war die Motivation der Helferinnen und Helfer selbst nach neun Stunden ungebrochen." berichtet Ronald Hensen, Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe aus Bergisch Gladbach. "Alle waren sich einig, dass eine solche gemeinsame Ausbildung in naher Zukunft wiederholt werden muss", so Hensen.

Text: Jens Breuner, THW Bergisch Gladbach
Bilder: THW Bergisch Gladbach


(Alle Rechte für diese Bilder liegen beim THW Bergisch Gladbach. Die Bilder dürfen nicht ohne Zustimmung des THW Bergisch Gladbach veröffentlicht, vervielfältigt oder anderweitig kopiert werden. Gerne stellen wir Bildmaterial für Medienzwecke zur Verfügung.)