17.08.2018

7000 Haushalte nach Brand in Trafostation ohne Strom

Nach einem Brand in einer Trafostation in Alsdorf wurden Einheiten des Technischen Hilfswerks aus ganz NRW angefordert um die Stromversorgung zu sichern.

Von einem Stromausfall in der Städteregion Aachen waren am Donnerstag etwa 7000 Haushalte und über 30 Betriebe in Alsdorf betroffen.
Insgesamt neun Fachgruppen Elektroversorgung rückten gemeinsam mit lokalen Energieversorgungsunternehmen vom Bereitstellungsraum zu unterschiedlichen Einsatzstellen in der Stadt aus. An den Unterverteilungen vor Ort wurden Netzersatzanlagen angeschlossen, die ihren Strom gezielt in das öffentliche Netz speisten. Nach und nach wurden so alle Privathaushalte im Stadtgebiet an die Notstromversorgung angeschlossen. Um Einsatzstellen auszuleuchten wurden sie durch zwei Fachgruppen Beleuchtung unterstützt.
Um die THW-Einheiten zu koordinieren war neben einem Zugtrupp auch eine Fachgruppe Führung und Kommunikation im Einsatz. Die Versorgung mit Kraftstoff wurde durch zwei Materialerhaltungstrupps sichergestellt sowie die eingesetzten Helferinnen und Helfer durch einen Verpflegungstrupp versorgt.
Bis in die späte Nacht sorgten die rund 80 THW-Einsatzkräfte dafür, dass alle Haushalte übergangsweise durch Generatoren wieder mit Strom versorgt werden konnten.
An dem Einsatz waren THW-Ortsverbände aus den Regionalbereichen Aachen, Düsseldorf, Olpe, Wesel und Köln beteiligt.

Bericht zum Einsatz auf der Seite des Landesverbandes NRW

Bericht auf THW.de


Text: Fabian Grundler
Bilder: Fabian Grundler

 

 

 


Alle Rechte für diese Bilder liegen beim THW Köln Nord-West. Die Bilder dürfen nicht ohne Zustimmung des THW Köln Nord-West veröffentlicht, vervielfältigt oder anderweitig kopiert werden. Gerne stellen wir Bildmaterial für Medienzwecke zur Verfügung.